Juli 2017
Präsidentenwechsel beim Lions-Club Neheim-Hüsten

Turnusgemäß fand jetzt beim Lions-Club Neheim-Hüsten der Wechsel beim Amt des Präsidenten statt. Im Rahmen einer gemeinsamen Reise des Clubs nach Siegen übergab der scheidende Präsident Andreas Amft dem neuen Präsidenten Frank Berting symbolisch die Gründungsurkunde des Clubs.


(v.l.): Christoph Meinschäfer, Frank Berting, Andreas Amft, Rolf Niermann

Frank Berting dankte Andreas Amft für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Neben vielen internen Veranstaltungen sind besonders die Lions-Adventskalender-Aktion und der Familientag am Möhnesee zu nennen. Insgesamt konnten auch in diesem Jahr wieder verschiedene soziale Einrichtungen in Neheim-Hüsten mit insgesamt weit über 30.000 Euro unterstützt werden. Ein weiterer Höhepunkt war sicherlich auch das im Mai kurzfristig anberaumte Konzert mit dem Blues-Gitarristen Henrik Freischlader, das zugunsten des Hospizes Sternenweg vom Lions-Club organisiert wurde.

Neben dem Wechsel im Präsidentenamt wechselte gleichzeitig die Arbeit des Clubsekretärs von Rolf Niermann zu Christoph Meinschäfer. Andreas Amft wünschte dem neuen Führungsteam viel Glück und viel Erfolg im kommenden Amtsjahr.




Mai 2017
Übergabe Spende an den ambulanten Hospitzdienst für Kinder, Jugendliche und Erwachsene „Sternenweg“

Am 6. Mai dieses Jahres fand im Atelier Christoph Meinschäfer ein vom Lions-Club Neheim-Hüsten organisiertes Konzert des Gitarristen Henrik Freischlader statt, der zusammen mit seiner Band ein Tribut an Gary Moore präsentierte. Knapp 300 Zuschauer erlebten dicht gedrängt ein Blueskonzert der Extraklasse, bei dem man die Künstler aus nächster Nähe beobachten konnte! Henrik Freischlader, der in seinem Genre zur Spitze der europäischen Musikklasse gehört, weilte in einem Neheimer Tonstudio zu Aufnahmen und war ohne große Vorbereitungszeit bereit, mit seiner Band ein Benefizkonzert zu spielen. Mit Künstlern zum Anfassen entstand schnell eine begeisternde Atmosphäre, die auch lange nach Konzertschluss noch in Gesprächen beim Bier fortgesetzt wurde. Unser ganz besonderer Dank gilt deshalb den Musikern!



Wie im Vorfeld der Veranstaltung angekündigt, traten die Musiker ohne Gage und alle Helfer ehrenamtlich an, sodass der Reinerlös der Veranstaltung vollumfänglich der Ursel-Steinberg-Stiftung und dem ambulanten Hospizdienst Sternenweg gespendet werden sollte. Noch am Abend sprach sich aber Jens Steinberg dafür aus, den gesamten Erlös dem Sternenweg zukommen zu lassen.

Am 8. Juni trafen sich deshalb Christoph Meinschäfer und Hubertus Kaiser vom Lions-Club Neheim-Hüsten, zusammen mit Henrik Freischlader und seinem Schlagzeuger Moritz Meinschäfer in der Caritas-Geschäftsstelle des Hospitzdienstes Sternenweg. Dort warteten schon ehrenamtliche Helfer und betroffene Familien darauf, Ihre unglaublich positiven Erfahrungen mit dem Hospitz und seinen Mitarbeitern darzustellen. Frau Ursula Witteler stellte kurz die Aufgabe des Hospitzs vor, speziell bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Die Betreuung von schwerst- und auch sterbenskranken Kindern ist ein emotional höchst anspruchsvolles Thema, bei dem auch die Helfer schon mal bis an ihre Grenzen gehen müssen. Umso schöner war von betroffenen Familien zu hören, wie positiv sich diese Arbeit bemerkbar gemacht hat und wie dankbar man ist, dass eine Hilfe in dieser Form angeboten wird. Aber auch die ehrenamtlichen Helfer sind mit Herz und Seele bei ihrer Aufgabe, die Ihnen nach eigener Aussage viel Befriedigung in Form von Dankbarkeit und Demut zurückgibt. Was für eine schöne Erfahrung für beide Seiten, in einer eigentlich doch sehr traurigen Zeitphase!

Viele dieser Leistungen können laut Ursula Witteler aber nur durch Spenden erbracht und finanziert werden, weshalb das Hospitz auf Spenden angewiesen ist. Deshalb war die Freude groß, als Christoph Meinschäfer mitteilte, dass der Reinerlös des Konzertes bei EUR 6.000,- gelegen hat und dieser Betrag dem Sternenweg für seine Bedürfnisse zur Verfügung gestellt wird. Auch hier war die Begeisterung am Ende groß, und mit dabei waren auch wieder Henrik Freischlader und Mitglieder seiner Band!

Frau Witteler wies abschließend darauf hin, dass sie immer auf der Suche nach weiteren ehrenamtlichen Betreuern ist, um den Service noch ausweiten zu können. Interessierte Personen können sich bei ihr unter 02932-8055592 oder in der Geschäftsstelle in der Schulstrasse 10 in Neheim melden.




Februar 2017
Hubertus Kaiser wurde für seine langjährigen Verdienste mit dem "Melvin Jones Fellow" geehrt


Distrikt-Governor Stefan Lüersen (r.) überreichte Lion Hubertus Kaiser aus Neheim die Auszeichnung zum Melvin Jones Fellow.

Hubertus Kaiser ist seit über 14 Jahren Mitglied im LC Neheim-Hüsten. Seit 7 Jahren ist er engagierter Pressebeauftragter des Clubs und seit 11 Jahren begleitet und steuert er aktiv die wichtigsten Activitys des Clubs mit. Neben der Ausübung einer Vielzahl weiterer Ämter im Club (Sekretär, Vize-Präsident und Präsident) ist er seit 2006 mit außergewöhnlichem Engagement kontinuierlich in die Vorstandsarbeit eingebunden. In dieser Funktion hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass "sein" nun 52-jähriger Club den Generationswechsel außergewöhnlich gut bewältigt hat.

Er regte nicht nur die Aufnahme vieler neuer Mitgliedern an, sondern kümmerte sich persönlich aktiv um die Integration und Vernetzung der neuen Mitglieder im Club. Er ist ein wichtiges Bindeglied zwischen den nunmehr „drei“ Generationen von Lions-Mitgliedern und steigert den Zusammenhalt im Club. Mit Projekten wie z. B. „Quo-Vadis Lions Club Neheim-Hüsten“ hat er nicht nur selbstkritisch den Lions-Gedanken hinterfragt, sondern die Neuausrichtung des Clubs maßgeblich beeinflusst. Kaiser leistet unermüdlich hervorragende Arbeit, ist immer einsatzbereit, ansprechbar, menschlich und verständnisvoll - eben ein echter Lion!

Herzlichen Glückwunsch




Januar 2017
LIONS-Club Neheim-Hüsten übergibt den Hauptpreis des Adventskalenders 2016

Am Heiligabend öffnete Ulrike Schowe aus Arnsberg das letzte Kläppchen Ihres Lions-Adventskalenders vom Lions-Club Neheim-Hüsten und dachte bei sich, dass der Hauptpreis einer Reise nach Berlin eine schöne Sache wäre.


Bild (v.l.): Andreas Amft (Präsident Lions-Club), Ernst Hochstein (El Mundo), Ulrike Schrowe, Markus Pille-Schrowe, Hubertus Kaiser (Lions-Club)

Wenig später schaute Sie dann mit ihrem Mann Markus Pille-Schowe in die Zeitung und blieb bei der Gewinnnummern-Mitteilung hängen und überprüfte kurz ihren Kalender: „Wir konnten es erst gar nicht glauben, aber unser Kalender hatte wirklich die Gewinn-Nummer 2884, wir hatten den Hauptpreis gewonnen!“ Mit nur einem Kalender, erworben im Grünen Warenhaus, war ihnen der Haupttreffer gelungen!

Am 25. Januar wurde dem Ehepaar jetzt im Reisebüro El Mundo vom Lions-Club Neheim-Hüsten der Reisegutschein überreicht: Eine Luxuswochenende in Berlin für zwei Personen inklusive eines Musical-Besuches bei „Sister Act“. Der Präsident des Lions-Clubs Andreas P. Amft sprach den stolzen Gewinnern die besten Glückwünsche aus und wünschte eine schöne Reise.

Gleichzeitig dankte er auch noch einmal allen teilnehmenden Geschäften und Sponsoren, die mitgeholfen haben, die Kalender-Aktion zum wiederholten Mal zu so einem Erfolg zu bringen. Die Erlöse des Kalenders von ca. 25.000 Euro gehen auch in diesem Jahr wieder an 3 soziale Einrichtungen im Stadtgebiet Arnsberg (Arnsberger Tafel, skf Marienfrieden und Internationaler Arbeitskreis).




November/Dezember 2015
LIONS Adventskalender 2016

Zum 12. Mal gibt es in diesem Jahr wieder den traditionellen Adventskalender des Lions-Clubs Neheim-Hüsten.



Auch in diesem Jahr liegt die Auflage wiederum bei 5.000 Kalendern, die im vergangenen Jahr bereits innerhalb der ersten Novemberwochen weitgehend vergriffen waren, was die enorme Akzeptanz dieser Aktion bei den Einwohnern unserer Stadt widerspiegelt.

Die Kalender sind wieder gespickt mit Gewinnen, die uns die Neheim-Hüstener Einzelhändler und Firmen zur Verfügung gestellt haben. 92 Geschäfte haben sich beteiligt und es warten insgesamt 493 Gewinne mit einem Gesamtwert von ca 13.000,- Euro auf die (Los-)glücklichen Kalenderbesitzer.

Der Hauptgewinn im Wert von 1200 Euro ist am 24. Dezember ein Luxus-Wochenende in Berlin für zwei Personen, zwei Übernachtungen, Bahnanreise in der 1. Klasse und Eintrittskarten für das Musical „Sister Act“ inklusive. Die Nummern der Gewinner-Kalender werden wieder tagesaktuell in den lokalen Zeitungen veröffentlicht und auch hier auf unserer Website. Die Gewinnchance liegt rein rechnerisch bei knapp 10%, aber auch wenn es nicht klappt, ist der Kaufpreis in Höhe von 5,- Euro gut angelegt, da der Reinerlös des Kalender-Verkaufs anschließend lokalen Hilfsorganisationen zugutekommt.

Mit den diesjährigen Erlösen werden die Arnsberger Tafel, das Familienhilfezentrum Marienfrieden sowie die Sprachförderung an Neheim-Hüstener Kindergärten unterstützt. Im vergangenen Jahr konnten durch den Kalenderverkauf 24.000,- Euro für die gute Arbeit dieser Organisationen zur Bekämpfung lokaler Brennpunkte zur Verfügung gestellt werden.

Die Organisation des Kalenders macht dem Lions-Club deshalb große Freude, denn hier demonstriert sich nun zum 12. Mal die enorme Verbundenheit der Bevölkerung und der Geschäftswelt zu Gunsten der Unterstützung bedürftiger Menschen in unserer Region! Übrigens: Wer seine Gewinnchancen im lokalen Umfeld erweitern möchte, den weisen wir auch gerne auf die parallel laufende Kalenderaktion unseres Lions-Nachbarclubs Arnsberg-Sundern hin, die dort in ähnlichem Umfang stattfindet.

Der Lions-Club dankt den Sponsoren, der Westfalenpost, dem Sauerlandkurier und dem Wochenanzeiger für die freundliche Unterstützung.

Allen Teilnehmern "Viel Glück!!!"




November 2016
Gutes tun, Türchen öffnen und gewinnen

Adventskalender der Lions Clubs sind ab dem 3. November in vielen Geschäften zu kaufen.

Westfalenpost am 28.10.2016: Das Ritual wiederholt sich an jedem vorweihnachtlichen Morgen in unzähligen Wohnhäusern, Büros oder Arztpraxen in Arnsberg und Sundern: Türchen aufklappen, unsere Zeitung aufblättern oder durch das Internet klicken und dann: lange grinsen oder kurz ärgern. Die Lions Clubs Neheim-Hüsten und Arnsberg-Sundern haben auch in diesem Jahr ihre Adventskalender aufgelegt, hinter deren Türchen attraktive Gewinne warten.


Michael Dassel (links) und Präsident Andreas P. Amft von LC Neheim-Hüsten nehmen Karl-Heinz Müller Kalenderbeauftragter des LC Arnsberg-Sundern in die Mitte. Foto: Niklas Preuten

5000 Stück haben beide Clubs jeweils drucken lassen. Die Neheim-Hüstener verkaufen den vorweihnachtlichen Begleiter, der fünf Euro kostet, bereits zum zwölften Mal. „Der Adventskalender ist zum Selbstläufer geworden“, sagt Präsident Andreas P. Amft. Innerhalb von gerade einmal zwei Wochen nach Verkaufsstart am 3. November dürften auch in diesem Jahr alle Exemplare wieder vergriffen sein.

Dennoch planen die Lions nicht, die Auflage zu erhöhen. „Der Kalender ist und soll etwas Besonderes bleiben. Deswegen halten wir ihn bewusst ein wenig knapp“, sagt Amft. Auf dem Cover ist diesmal die Krippe der Pfarrkirche St. Michael in Neheim abgebildet.

In Neheim-Hüsten beteiligen sich 92 Geschäfte, die 493 Gewinne im Gesamtwert von circa 13 000 Euro beisteuern. Der Hauptgewinn im Wert von 1200 Euro ist am 24. Dezember ein Luxus-Wochenende in Berlin für zwei Personen – zwei Übernachtungen, Bahnanreise in der 1. Klasse und Eintrittskarten für das Musical „Sister Act“ inklusive.

Im vergangenen Jahr lag der Reinerlös bei 24 000 Euro. Die Summe, die nun zusammenkommt, geht jeweils zu einem Drittel an die Arnsberger Tafel, das Familienzentrum Marienfrieden des Sozialdienstes katholischer Frauen und die Sprachförderung an Neheim-Hüstener Kindergärten.

Den achten Adventskalender des Lions Clubs Arnsberg-Sundern schmückt ein malerisches Bild von Sundern-Wildewiese im Schnee, das Beate Feische an einem sonnigen Wintertag aufgenommen hat. Hinter den 24 Türchen verstecken sich 446 Gewinne im Gesamtwert von ebenfalls 13 000 Euro. Auch in Arnsberg und Sundern sind 92 Geschäfte beteiligt.

Der größte Gewinn ist eine viertägige Wellness-Reise nach Sylt für zwei Personen mit Halbpension in einem Spa Resort im Wert von 1200 Euro. Der Lions Club Arnsberg-Sundern schüttete zuletzt 25 000 Euro aus. Der Reinerlös des aktuellen Adventskalenders geht an das Hospiz Raphael und die Arnsberger Tafel.

Verkaufsstellen der Adventskalender in Neheim:
Der Adventskalender wird unter anderem in folgenden Geschäften verkauft: Grün erleben Humpert, Mayersche Buchhandlung, Vehrenberg, Brillen Rottler, Goethe Apotheke, Marien-Apotheke, Beckschäfer, Schuhhaus Prange, Möbel Beckschäfer, Büchereck Engelbertz, Haar-Flair und Konditorei Tuschmann.

Exemplare sind zudem am 5. und 12. November auf dem Wochenmarkt am Lions-Stand auf der Hauptstraße in Neheim erhältlich.




September 2016
Lions-Club Neheim-Hüsten spendet 3.500 € für die "Arnsberger Lebenshilfe"

Mittendrin statt nur dabei. Der Lions-Club Neheim-Hüsten hatte beim „Championat von Arnsberg“ sein eigenes Hindernis. Der „Lions-Club-Oxer“ stellte sich den Aktiven als vierte „Hürde“ in den Weg.


Quelle: Westfalenpost

Für jeden fehlerfreien Sprung über den „Oxer“ spendierten die Mitglieder des Lions-Clubs 50 Euro für die „Arnsberger Lebenshilfe“. „66-mal ist das Hindernis fehlerfrei übersprungen worden. Das wären 3 300 Euro. Der Lions-Club hat auf 3 500 Euro aufgerundet“, sagte der Parcourssprecher kurz vor der Scheckübergabe im Springparcours.

Entsprechend groß war die Freude bei den Beteiligten angeführt durch Lions-Präsident Andreas Amft (2.v.l.). Mit ihm freut sich auch Turnierchef Bernd Müller (1.v.l.) über diese gelungene Aktion. (Textpassagen Westfalenpost vom 05.09.2016).




Juni 2016
Präsidentenwechsel beim Lions-Club Neheim-Hüsten

Turnusgemäß fand jetzt beim Lions-Club Neheim-Hüsten der Wechsel beim Amt des Präsidenten statt. Im Rahmen einer gemeinsamen Reise des Clubs nach Wilhelmshaven übergab der scheidende Präsident Ingo Beckschäfer dem neuen Präsidenten Andreas Amft symbolisch die Gründungsurkunde des Clubs.


(v.l.): Frank Berting, Ingo Beckschäfer, Andresas Amft und Rolf Niermann

Andreas Amft dankte Ingo Beckschäfer für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Neben vielen internen Veranstaltungen sind besonders die Lions-Adventskalender-Aktion und die erstmalig durchgeführte Weihnachtsbaumaktion zu nennen. Durch die Erlöse war es u.a. wieder möglich, verschiedene soziale Einrichtungen in Neheim-Hüsten mit insgesamt weit über 25.000 Euro zu unterstützen.

Ein weiterer Höhepunkt des abgelaufenen Jahres war sicherlich auch die Konzertveranstaltung für die vielen freiwilligen Helfer bei der Flüchtlingsbetreuung in unserer Stadt, die auch durch die Beiträge einiger Flüchtlinge einen sehr emotionalen Charakter hatte. Für das kommende Jahr verspricht Präsident Andreas Amft sich weiter für die Anliegen in unserer Stadt zu engagieren, aber auch internationale Lionsprojekte wie z.B. die medizinische Versorgung augenkranker Kinder in Afrika zu unterstützen.

Neben dem Wechsel im Präsidentenamt wechselte gleichzeitig die Arbeit des Clubsekretärs von Frank Berting zu Rolf Niermann. Ingo Beckschäfer wünschte dem neuen Führungsteam viel Glück und viel Erfolg im kommenden Amtsjahr.




November/Dezember 2015
LIONS Adventskalender 2015

Zum 11. Mal gibt es in diesem Jahr wieder den traditionellen Adventskalender des Lions-Clubs Neheim-Hüsten.



Auch in diesem Jahr liegt die Auflage wiederum bei 5.000 Kalendern, die im vergangenen Jahr bereits innerhalb der ersten Novemberwochen weitgehend vergriffen waren, was die enorme Akzeptanz dieser Aktion bei den Einwohnern unserer Stadt widerspiegelt.

Die Kalender sind wieder gespickt mit Gewinnen, die uns die Neheim-Hüstener Einzelhändler und Firmen zur Verfügung gestellt haben. 92 Geschäfte haben sich beteiligt und es warten insgesamt 493 Gewinne mit einem Gesamtwert von ca 13.000,- Euro auf die (Los-)glücklichen Kalenderbesitzer.

Der Hauptpreis am 24.12.2015 ist eine 5-tägige A-ROSA Kurz-Kreuzfahrt "Rhein Romantik" ab/bis Köln für 2 Personen in einer Außenkabine. Die Nummern der Gewinner-Kalender werden wieder tagesaktuell in den lokalen Zeitungen veröffentlicht und auch hier auf unserer Website. Die Gewinnchance liegt rein rechnerisch bei knapp 10%, aber auch wenn es nicht klappt, ist der Kaufpreis in Höhe von 5,- Euro gut angelegt, da der Reinerlös des Kalender-Verkaufs anschließend lokalen Hilfsorganisationen zugutekommt.

Mit den diesjährigen Erlösen werden die Arnsberger Tafel, das Familienhilfezentrum Marienfrieden sowie die Sprachförderung an Neheim-Hüstener Kindergärten unterstützt. Im vergangenen Jahr konnten durch den Kalenderverkauf 25.000,- Euro für die gute Arbeit dieser Organisationen zur Bekämpfung lokaler Brennpunkte zur Verfügung gestellt werden.

Die Organisation des Kalenders macht dem Lions-Club deshalb große Freude, denn hier demonstriert sich nun zum 11. Mal die enorme Verbundenheit der Bevölkerung und der Geschäftswelt zu Gunsten der Unterstützung bedürftiger Menschen in unserer Region! Übrigens: Wer seine Gewinnchancen im lokalen Umfeld erweitern möchte, den weisen wir auch gerne auf die parallel laufende Kalenderaktion unseres Lions-Nachbarclubs Arnsberg-Sundern hin, die dort in ähnlichem Umfang stattfindet.

Der Lions-Club dankt den Sponsoren, der Westfalenpost, dem Sauerlandkurier und dem Wochenanzeiger für die freundliche Unterstützung.

Allen Teilnehmern "Viel Glück!!!"




Februar 2014
Kinder entdecken die Welt bei Grundschul-WM

2700 Kinder von Grundschulen in Arnsberg und Sundern beteiligen sich an dem von der Westfalenpost initiierten sport-pädagogischen Projekt „Grundschul-Weltmeisterschaft 2014 - Kinder entdecken die Welt“. Lernen, Spaß und Sport werden miteinander verbunden. Die Grundidee: Jede Schule symbolisiert einen kleinen Teil der Erde, jeder der rund 120 teilnehmenden Klassen wird ein dazu passendes Land zugelost.



Die Mannschaften bestehen dann gemischt aus Jungen und Mädchen einer Jahrgangsstufe. In Ausscheidungswettbewerben kämpfen die Mannschaften dann um den Einzug zu den Finaltagen, die am 2./3. Juli im Stadion Große Wiese in Arnsberg-Hüsten stattfinden. Neben dem Fußball werden aber die Lehrer mit den Kindern auch noch das von ihnen repräsentierte Land in Unterrichtseinheiten vorstellen und besprechen, so dass ein Verständnis von fremden Ländern und Kulturen gefördert wird.

Die beiden Lions-Clubs Neheim-Hüsten und Arnsberg-Sundern sowie der Zonta-Club unterstützen diese Aktionen durch das Sponsoring eines Starterpaketes für jede Klasse, das neben einigen Fußbällen auch einen Mediengutschein zur Beschaffung des Unterrichtsmaterials enthält.

Freuen wir uns auf eine spannende WM in unserer Region!

Laufende Berichterstattung über die Grundschul-WM finden Sie auch unter dem Link:
DerWesten.de




Januar 2014
Frank Hölper gewinnt den Hauptpreis des Lions-Adventskalenders 2013

Glücklicher Gewinner des Hauptpreises des Lions-Adventskalenders in Neheim-Hüsten wurde in diesem Jahr Frank Hölper aus Sundern-Stockum. Gemeinsam mit seiner Frau Angela wurde ihm jetzt vom Lions-Club der Gutschein über eine Reise nach Budapest im Reisebüro El Mundo übergeben.


Personen auf dem Bild (v.l.): Eyck Pflaumer (Vize-Präsident Lions), Frank Hölper, Hubertus Kaiser (Presse Lions), Angela Hölper, Ernst Hochstein (EL Mundo), Johannes Dallmer (Präsident Lions)

An dem Verkaufsstand des Lions-Clubs auf der Hauptstraße hatte Frank Hölper den Gewinnerkalender erstanden und war schon etwas enttäuscht über das fehlende Losglück, als er dann von der Gewinnnummer des 24. Dezember überrascht wurde: 1.726, ein perfektes Weihnachtsgeschenk! Im Juni soll es jetzt zum Geburtstag von seiner Frau Angela nach Budapest gehen.

Lions-Präsident Johannes Dallmer gab anschließend kurz einen Rückblick über die Kalenderaktion: In der Rekordzeit von nur einer Woche waren diesmal alle 5.000 Kalender vergriffen. Ein Dank ging an alle Preisstifter und Sponsoren, sowie an alle Bürgerinnen und Bürger die sich mit dem Kauf eines Kalenders beteiligt haben. Der erzielte Erlös von EUR 25.000,- wird auch in diesem Jahr wieder zu gleichen Teilen der Arnsberger Tafel, dem Familienhilfezentrum Marienfrieden sowie der Sprachförderung durch den IAK Arnsberg zur Verfügung gestellt.




27. Juni 2013
Lions Youth Camp 2013

Der Lions-Club Neheim-Hüsten beteiligt sich auch in 2013 wieder an dem „Lions Youth Camp“, das gemeinsam von 7 Sauerländer Lions-Clubs im Juli ausgerichtet wird. Hier wird 22 Jugendlichen aus der ganzen Welt (16 Nationen!) die Gelegenheit gegeben, sich über das Leben in Deutschland ein Bild zu machen.

Zuerst wohnen die Jugendlichen für 2 Wochen in Gastfamilien von Lionsfreunden und verbringen dann weitere 2 Wochen gemeinsam in einem betreuten Jugendcamp am Sorpesee, von wo aus tolle Aktionen und Besuche gestartet werden. So stehen in diesen 2 Wochen viele sportliche Aktivitäten auf dem Programm (Kanu, Bogenschießen, Hochseilgarten, Golf, Surfen, Tauchen etc.), als auch viele Besuche regionaler Sehenswürdigkeiten (Stadion Dortmund, Skischanze Villingen, Brauerei-besichtigung, Köln, Burg Altena etc.). Auch ein sozialer Tag mit Besuchen im Hospiz, Behinderten-einrichtungen und Altenheimen ist vorgesehen.



Ein besonderer Höhepunkt ist diesmal gleich zu Anfang die Teilnahme am Festzug der Lions-World-Convention in Hamburg, einem jährlichen Treffen aller weltweiten Lions-Organisationen, das diesmal Deutschland die Ehre hat auszurichten.

Vom Lions-Club Neheim-Hüsten haben sich diesmal 3 Lions-Gastfamilien gefunden, die insgesamt 5 Jugendliche aus Brasilien, Polen, Georgien und der Türkei für 2 Wochen bei sich aufnehmen. Auch in diesen 2 Wochen gibt es neben dem deutschen Familienleben schon vieles für die Jugendlichen zu sehen. So sind von den Gastfamilien gemeinsam bereits folgende Aktionen geplant: eine Fahrt nach Essen ( Ruhrpark u. Zeche Zollverein), Besichtigung der Firmen Mannus, Athmer und Umarex, ein Ausflug nach Soest und eine Wanderung im Sauerland.

„Lions-we serve“ ist unser Motto. Eines unserer Ziele ist die internationale Völkerverständigung. Genau hierum geht es beim Jugendcamp. Und wer die strahlenden Gesichter der Jugendlichen des letztjährigen Jugendcamps gesehen hat, der weiß, dass genau dieses Ziel mit dieser Aktion erreicht wird! Und nicht nur bei den Jugendlichen, sondern auch bei den Gastfamilien!

Wir wünschen den Jugendlichen und den Gastfamilien eine wunderbare Zeit, viele neue Erkenntnisse und Freundschaften, die über den Zeitraum des Camps hinausgehen!




21. Juni 2013
Johannes Dallmer ist LIONS-Präsident 2013

Aus Anlass der jährlichen Amtsübergabe des LIONS-Präsidenten unternahm der LIONS Club Neheim-Hüsten einen Ausflug nach Paderborn und besichtigte neben der Innenstadt das Heinz-Nixdorf-Forum.



Am Abend übergab dann der scheidende Präsident Dr. Martin Kleine die Amtsgeschäfte an den neuen Präsidenten Johannes Dallmer. Dallmer dankte Martin Kleine für die geleistete Arbeit und versprach ein engagiertes Lions-Jahr, an dessen Ende auch der 50. Geburtstag des Clubs gefeiert werden soll.

Als erste Aktion rief er alle Lions-Freunde auf, sich an einem Hilferuf des Lions-Clubs Deutschland zur Unterstützung der Flutopfer der jüngsten Hochwasserkatastrophe zu beteiligen. Spontan stellte der Vorstand aus der Clubkasse 3.000 Euro zur Verfügung, die aber noch individuell aufgestockt werden sollen.



26. März 2013
Übergabe der Erlöse aus dem Lions-Adventskalender 2012

Am 26. März war es wieder soweit: Der Lions-Club Neheim-Hüsten konnte die Erlöse aus dem Lions-Advents-Kalender 2012 an die begünstigten 3 Institutionen übergeben. Lions-Präsident Dr. Martin Kleine hatte für die Arnsberger Tafel, das Familienhilfezentrum Marienfrieden und den Internationalen Arbeitskreis Arnsberg jeweils einen Scheck in Höhe von EUR 8.000,- dabei.



Für die Arnsberger Tafel erläuterte Gisela Cloer, dass dort mit diesem Geld neue Schwerlastregale sowie neue Reifen für die Transportfahrzeuge angeschafft werden. Ulla Beckmann informierte, dass der Großteil des Geldes bei Marienfrieden wieder in das Projekt Junge Mütter fließen wird. Der Internationale Arbeitskreis wird laut Gabriele Schüttelhöfer mit der Spende in die Lage versetzt, auch weiter die Sprachförderung in Kindergärten, speziell in Brennpunktgebieten der Stadt Arnsberg, fortsetzen zu können.

Martin Kleine dankte an dieser Stelle noch einmal allen beteiligten Sponsoren, aber auch den vielen Bürgern, die die Kalender erworben haben, für die gemeinschaftliche Aktion, bei der immerhin EUR 24.000,- für gute Zwecke in unserer Heimatstadt zusammen gekommen sind.